Wenn einer eine Reise tut…

Symbolbild zum Artikel. Der Link öffnet das Bild in einer großen Anzeige.

Ein zentrales Projekt der Nürnberg Time Machine wird der multimodale Korpus der Reiseberichte und Reiseführer sein, die einen historischen Blick und Einblick in die Metropolregion geben.

Das Projekt geht der Frage nach, wie sich das Bild einer Stadt, der Topos Nürnberg, und der ganzen Region auf verschiedenen semantischen Ebenen über alle Zeiten hinweg zusammensetzt und verändert hat. Dazu werden Reisebeschreibungen über die Stadt, von der Stadtverwaltung oder von den Einwohnern selbst über mehrere Jahrhunderte hinweg aus unterschiedlichsten textlichen und visuellen Quellen (automatisch) untersucht. Die Texte wurden bereits zusammengetragen und stellen so die Grundlage für die unterschiedlichsten Projektszenarien. In über 150 Texten finden sich genaue Berichte, Illustrationen oder auch kritische Urteile. Manche sind ganz eindeutig als Werbung für die Region zu verstehen, während andere wiederum das angeblich typisch Fränkische zelebriert. Der Datensatz bietet eine Vielzahl an Zugängen und Möglichkeiten.

Mögliche Szenarien der Projektarbeit:

  • Workflow Konzeption
  • OCR Test-Szenarien
  • LOD Anreicherung
  • Vermittlungsformate

Projekt im Rahmen der Nürnberg Time Machine

Jacqueline Klusik-Eckert, M.A.

Koordinatorin "Techne-Campus-Netzwerk für Digitale Geistes- und Sozialwissenschaften"

Interdisziplinäres Zentrum Digitale Geistes- und Sozialwissenschaften
Department of Digital Humanities and Social Studies (DHSS)